Wasserenthärtung

Pefekte Wasserqualität läuft durch unsere Hände

Durch unterschiedlichste Wasserqualitäten und -härten ist eine entsprechende Wasseraufbereitung, die Stoffe entfernt oder neutralisiert, sinnvoll um die Qualität Ihres Wassers zu steigern. Eine Wasserenthärtungslösung der Schweng Haustechnik vermindert die Härtestufe und reduziert damit verbundene Probleme in Anwendungsvorgängen, zum Beispiel durch weniger Kalkablagerungen und –flecken.

  • Weniger Kalkablagerungen durch weicheres Wasser
  • Weichere Wäsche und glänzenderes Geschirr
  • Lebensdauer Erhöhung der Haushaltsgeräte
  • Weniger Verbrauch an Wasch- und Reinigungsmitteln

Grünbeck - Wasserenthärtungsanlagen

softliQ:SC18

Die Enthärtungsanlage softliQ:SC18 enthärtet Wasser entsprechend dem Wasserverbrauch. Die Anlagenkapazität ist für 1- bis 2-Familienhäuser vorgesehen und wird automatisch an den individuellen Wasserverbrauch des Betreibers angepasst. Eine kontinuierliche Versorgung mit weichem Wasser ist immer gewährleistet. Denn der Enthärter regeneriert einmal täglich zu einer Zeit, in der kein Wasser benötigt wird. Der softliQ:SC18 arbeitet nach dem Ionenaustauschverfahren und ist mit einer vollautomatischen Steuerung und einem verschleißoptimierten Steuerventil ausgestattet. Die Enthärtungsanlage passt sich aufgrund der eingestellten Rohwasserhärte und den Wasserentnahmen den Vorort-Bedingungen an. Technische Intelligenz sorgt für effiziente Enthärtung mit kleinstem Salz- und Stromverbrauch. Werkseitig ist der energie- und ressourcensparende Eco-Modus eingestellt. Bei größeren Schwankungen im Wasserverbrauch kann in den Power-Modus gewechselt werden. Die Bedienung erfolgt über das integrierte Farbdisplay oder über die myGrünbeck-App.

  • Enthärtungsanlage inkl. Anschlusstechnik
  • Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte“

Beachten Sie örtliche Installationsvorschriften, allgemeine Richtlinien und technische Daten. Der Aufstellort muss frostsicher sein und den Schutz der Anlage vor Chemikalien, Farbstoffen, Lösungsmitteln und Dämpfen gewährleisten. Vor den Anlagen muss grundsätzlich ein Trinkwasserfilter und ggf. Druckminderer (z. B. BOXER® KD) installiert sein. Für den elektrischen Anschluss ist im Bereich von ca. 1,2 m eine Schuko-Steckdose erforderlich. Zur Ableitung des Regenerierwassers muss ein Kanalanschluss vorhanden sein.

  • Dosiercomputer EXADOS® EK 6 – softliQ
  • GENO-STOP® 1“
  • Störungsmelder GENO-STOP®
  • Regenerierwasserförderpumpe
  • Kanalanschluss DN 50
  • Isolier-Set softliQ:SC
  • Verlängerungsset für Anschlussschläuche
  • Zusatzverschneideventil
  • Zusatz-Weichwasserabgang
  • Regeneriersalz (25 kg) nach EN 973 Typ A
  • Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte“

Weichwassermeister® GSX

Die Baureihe Weichwassermeister® GSX enthärtet Wasser im 1-Familienhaus (GSX 5) bis hin zum großen Mehrfamilienhaus mit bis zu 12 Bewohnern (GSX 10). Die Modelle sind jeweils mengenabhängig gesteuerte Pendelanlagen in Kompaktbauweise. Das zweiteilige Kunststoff-Gehäuse mit Technikteil und Salztank ist zur Wartung trennbar. Der Weichwassermeister® GSX nutzt das Prinzip des Ionenaustausches und produziert mit frei einstellbarer Verschneidung weiches Wasser. Die mit Wassermengenzähler gesteuerte Enthärtungsanlage wird mit Sparbesalzung betrieben. Das Ionenaustauscherharz wird während der Regeneration, die nur 20 Minuten dauert, automatisch desinfiziert. Bedienerfreundlich sind, neben dem selbstlaufenden Inbetriebnahmeprogramm, die Mikroprozessorsteuerung und Digitalanzeige. Das Gerät beinhaltet die Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte” und den Anschlussblock R 1″ mit Wasserzählerverschraubungen.

  • mengenabhängig gesteuert
  • Sparbesalzung
  • gut lesbares Display mit Ampelfunktion
  • Anschlussmöglichkeit für externes Dosiergerät
  • Desinfektionseinrichtung
  • Montageblock R1″
  • DVGW-zertifiziert

Weichwassermeister® GSX komplett mit

  • Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte“

Beachten Sie örtliche Installationsvorschriften, allgemeine Richtlinien und technische Daten. Vor den Anlagen muss grundsätzlich ein Trinkwasserfilter und ggf. Druckminderer (z. B. BOXER® KD) installiert sein. Der Einbauort muss frostsicher sein und den Schutz des Filters vor Chemikalien, Farbstoffen, Lösungsmitteln und Dämpfen gewährleisten. Für den elektrischen Anschluss ist im Bereich von ca. 1,2 m eine Schukosteckdose erforderlich. Zur Ableitung des Regenerierwassers muss ein Kanalanschluss vorhanden sein.

  • Dosiercomputer EXADOS® EK 6-GSX/VGX bzw. EXADOS® ES 6-GSX/VGX
  • Ersatz-Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte“
  • Regeneriersalz
  • GENO-STOP® 1″
  • Regenerierwasserförderpumpe
  • diverse Anschlüsse, u. a. Kanalanschluss DN 50
  • Regeneriersalz (25 kg) nach EN 973 Typ A
  • Wasserprüfeinrichtung „Gesamthärte“